Kosten Fernstudium | Allensbach Hochschule

Kosten für ein Fernstudium: Wie hoch sind die Ausgaben?

Wer ein Studium aufnehmen will, hat eine Menge Dinge zu berücksichtigen – das gilt auch und gerade für ein Fernstudium. Die Frage der Kosten spielt dabei eine entscheidende Rolle. Im Folgenden klären wir Sie darüber auf, wie hoch die Kosten für ein Fernstudium an der Allensbach Hochschule sind und mit welchen weiteren Ausgaben Sie während Ihrer Studienzeit rechnen müssen.

Die Kosten für ein Fernstudium an der Allensbach Hochschule im Überblick

Die Kosten für ein Fernstudium an unserer Hochschule bemessen sich in erster Linie nach der Länge und der Art Ihres Studienganges. Wenn Sie per Fernstudium Ihren Bachelor in BWL erwerben wollen, sind höhere Kosten zu erwarten als bei einer Weiterbildungsmaßnahme, an deren Ende Sie ein entsprechendes Zertifikat erhalten. Die Regelstudienzeit bei einem Bachelor-Fernstudium beträgt sechs Semester – hierbei ist allerdings zu beachten, dass viele Studierende diesen Zeitrahmen überschreiten. Darüber hinaus kann jeder Fernstudent an der Allensbach Hochschule die Länge seiner Semester individuell festlegen.

Beim Bachelor of Arts (B.A.) in Betriebswirtschaftslehre (BWL) betragen die monatlichen Studiengebühren derzeit 325 Euro. Bei einer Regelstudienzeit von 36 Monaten ergibt sich eine Gesamtsumme von 11.700 Euro. Einjährige Weiterbildungsmaßnahmen kosten ebenfalls 325 Euro im Monat – hier liegt die Gesamtsumme folglich bei 3.900 Euro. Bei der zweijährigen akademischen Weiterbildung „Betriebswirt Allensbach University“ sind die Gesamtkosten doppelt so hoch (7.800 Euro), während die monatlichen Kosten gleich bleiben. Für den Master of Business Administration (MBA) in General Management sind monatlich 590 Euro zu entrichten; die Gesamtkosten liegen derzeit bei 10.620 Euro (18 x 590 €).

Etwas höher sind die Kosten für Ihr Fernstudium, wenn Sie einen MBA mit einem oder zwei Vertiefungsfächern anstreben: Der MBAplus in General Management, der innerhalb von 24 Monaten erlangt werden kann, kostet 14.160 Euro (monatlich 590 Euro). Auf dem gleichen Niveau liegen die Kosten für ein Fernstudium, wenn Sie sich für den Master of Arts (M.A.) in den Bereichen Betriebswirtschaft und Management oder Finance entscheiden. Bei unseren Kompaktstudiengängen, Propädeutika und Zertifikatslehrgängen werden niedrigere Gebühren erhoben. Das Kompaktstudium Management (Regelstudienzeit = 8 Semester) kostet insgesamt 4.720 Euro (590 Euro monatlich). Für den viermonatigen Zertifikatslehrgang „Qualität und Evaluation im Bildungswesen“ sind monatlich 438 Euro (insgesamt 1.752 Euro) zu entrichten.

Weitere Ausgaben für Ihr Fernstudium

Wenn man die Kosten für ein Fernstudium ermittelt, stellen neben den Studiengebühren auch die Aufwendungen für Lehrmaterialien (insbesondere für Fachbücher) einen wichtigen Posten dar. Zwar stellt Ihnen die Allensbach Hochschule eine moderne Lernumgebung und eine Fülle an Dokumenten zur Verfügung, die Sie als Ressourcen verwenden können. Dennoch ist die Anschaffung einiger Standardwerke, auf die Sie während Ihres Studiums immer wieder zurückgreifen müssen, unumgänglich. Kalkulieren Sie deshalb einige Hundert Euro für die Anschaffung von Büchern ein. Unter Umständen ist es möglich, das eine oder andere Werk auf dem Gebrauchtmarkt zu erwerben und die Kosten für Ihr Fernstudium auf diese Weise zu senken. Hierbei ist allerdings anzumerken, dass ältere Bücher zumeist einen Wissensstand repräsentieren, der nicht auf Höhe der Zeit ist.

Was die Lebenshaltungskosten betrifft, ist ein Fernstudium nicht teurer als ein Präsenzstudium. Im Grunde genommen sparen Sie sogar etwas Geld, da Sie nicht jeden Tag zur Hochschule pendeln müssen. Das Semesterticket für Studierende kostet je nach Studienort zwischen 100 und 200 Euro. Die Ausgaben für Wohnungsmiete, Lebensmittel und andere Dinge richten sich nach dem örtlichen Preisniveau. In Städten wie München, Köln oder Hamburg muss mit wesentlich höheren Ausgaben kalkuliert werden als in weniger gefragten Lagen. Viele unserer Studierenden absolvieren ihren Master oder Bachelor berufsbegleitend – in solchen Fällen ist die Frage der Finanzierung geklärt. Unter Umständen können Sie die Kosten für Ihr Fernstudium decken, indem Sie eine Förderung nach dem Bundesausbildungs- und Förderungsgesetz (BAFöG) beantragen. Nähere Informationen dazu erhalten Sie hier.

Können die Kosten für ein Fernstudium steuerlich geltend gemacht werden?

In steuerlicher Hinsicht gelten die Kosten für ein Fernstudium als einkommensbezogene Ausgaben, die voll abzugsfähig sind. Auf Anfrage stellen wir Ihnen gerne eine Bescheinigung Ihrer bisher gezahlten Studiengebühren aus, die Sie zusammen mit Ihrer Steuererklärung beim Finanzamt einreichen können. Beachten Sie, dass die Abzugsfähigkeit nur dann gegeben ist, wenn Sie anschließend in der jeweiligen Branche arbeiten. Anders formuliert: Wenn Sie beispielsweise Ihren Bachelor in BWL an der Allensbach Hochschule machen und dann eine weitere Ausbildung beginnen oder in einer fachfremden Branche tätig werden, können Sie die Kosten für Ihr Fernstudium nicht von der Steuer absetzen.

Verlängerung der Regelstudienzeit

Wenn Sie die Regelstudienzeit überschreiten, muss dies nicht bedeuten, dass sich die Kosten für Ihr Fernstudium deswegen erhöhen. Beim BWL-Bachelor etwa ist eine Verlängerung um bis zu 18 Monate problemlos möglich. Auch bei unseren anderen Studienangeboten kann die Studienzeit ohne Weiteres verlängert werden – beispielsweise bei unseren akademischen Weiterbildungen (bis zu 6 Monate kostenfrei) sowie bei unseren Master-Programmen (bis zu 12 Monate kostenfrei). Die Studienzeit bei unseren MBA-Studiengängen kann um bis zu 9 Monate verlängert werden, ohne dass zusätzliche Gebühren erhoben werden. Falls Sie die genannten Fristen überschreiten, sind für jedes weitere Semester die oben genannten Gebühren zu zahlen.

Jetzt kostenlos Informationen anfordern!

In Deinem persönlichen Studienführer findest du alle wichtigen Informationen zu deinem Studiengang.

standpunkte