Persönliche Betreuung im Studium – Erfahrungsbericht Master Wirtschaftspädagogik

(Symbolbild)

Die Allensbach Hochschule im Interview mit der Master-Studentin Lena des Studiengangs Wirtschaftspädagogik:

Warum haben Sie sich für die Allensbach Hochschule entschieden?

Zunächst habe ich mich bei einem Online-Infoabend über das Studienangebot der Allensbach Hochschule informiert. In dieser Anfangsphase habe ich auch andere Hochschulen in Betracht gezogen. Im Vorfeld hatte ich einen Master-Studiengang in Wirtschaftspädagogik erwogen und habe an diesem Abend noch deutlich mehr Informationen darüber erhalten. Nach diesem Infoabend war für mich klar, dass ich an der Allensbach Hochschule studieren möchte.

Das Angebot der Hochschule ermöglicht es mir als Berufsanfängerin, weiterhin zu 100% bei einer Bank zu arbeiten und gleichzeitig völlig flexibel in der Planung und ohne Anwesenheitspflichten zu studieren. Dieses Studium eröffnet mir die Möglichkeit, später eventuell an einer beruflichen Schule zu unterrichten. Gleichzeitig sammle ich in der Bank Berufserfahrung und bin offen für die Chancen, die sich innerhalb des Unternehmens bieten. Dieses Eröffnen von verschiedenen Chancen ist genau das, was ich suchte und was die Allensbach Hochschule meiner Ansicht nach in Baden-Württemberg einzigartig macht.

Was ist Ihre Studienmotivation?

Ich habe mir tatsächlich schon kurz nach Ende meines dualen BWL-Studiums Gedanken darüber gemacht, ob ich mir eine weitere Qualifikation in Form eines Masters vorstellen könnte. Der Master in Wirtschaftspädagogik kombiniert aus meiner Sicht sehr gut „die Welt der Wirtschaft“ mit „der Welt des Lehrens“. Mich motiviert der Gedanke, dass ich einerseits noch tiefer in die mir bereits vertraute Betriebswirtschaftslehre eintauchen, aber gleichzeitig ein völlig unbekanntes Terrain, nämlich die Pädagogik, betreten kann. Das ermöglicht mir einen faszinierenden, neuen Blickwinkel in meinem Berufsalltag und ich kann auch meine eigene Schulzeit am Gymnasium reflektieren.

Wie können Sie das Studium, den Beruf und Ihr Privatleben vereinbaren?

Bereits zu Beginn meines Master-Studiums habe ich mir ebenfalls diese Frage gestellt, da ich schon immer in meiner Freizeit gerne Sport gemacht und soziale Kontakte gepflegt habe. Auch möchte ich Zeit mit meinem Partner verbringen. Mir war von Anfang an bewusst, dass, wenn ich den Master machen sollte, der Beruf immer Vorrang zum Studium hat. Gerade als Berufsanfängerin sammle ich derzeit zahlreiche Erfahrungen und werde täglich mit neuen Herausforderungen konfrontiert. Schon in meinem dualen Bachelor-Studium habe ich gelernt, Studium, Beruf und Privates möglichst gut miteinander zu vereinbaren, da auch dort Arbeit und Studium eng miteinander verzahnt waren.

Ich habe schon früh gelernt, rechtzeitig zu planen. Ich versuche immer, ein paar Tage im Voraus einzuschätzen, wie viel Zeit ich für die Arbeit bzw. für das Master-Studium benötige. Mit diesem Vorgehen hat es in den letzten Monaten immer sehr gut funktioniert und so kamen bisher weder der Beruf, noch das Studium oder das Privatleben zu kurz.  Dass ich keine Anwesenheitspflichten zu bestimmten Zeitpunkten und an bestimmten Orten habe, ist für mich von unschätzbarem Wert. So lässt sich das Studium besonders flexibel gestalten, ohne dass das soziale Leben oder der Beruf zu kurz kommen würden.

Wie zufrieden sind Sie mit dem Studienmodell und wie kommen Sie mit den Online Portalen zurecht?

Bereits zu Beginn erhielt ich von der Hochschule einen Modulkatalog, in dem mein ausgewähltes Studium gut strukturiert dargestellt ist. Dieser hilft mir selbst jetzt noch, den Überblick zu behalten. Ein besonders schönes Gefühl ist es, wenn ich ein Modul erfolgreich abgeschlossen habe und im Katalog weiter „blättern“ und somit mein Studium systematisch absolvieren kann.

Die Online Portale waren zwar anfangs neu für mich, jedoch konnte ich mir mit wenigen Klicks sehr schnell einen umfassenden Überblick verschaffen. Man findet dort nebst organisatorischen Dingen auch Informationen zum jeweiligen Studienfach, wie z.B. Skripte, Literaturempfehlungen, Prüfungsanmeldungen etc. Das Programm ist meines Erachtens intuitiv gestaltet worden.

Wie zufrieden sind Sie mit den Lernmaterialien, der Betreuung durch die Dozierenden und die Hochschulverwaltung?

Ich bin selbst überrascht, wie zufrieden ich bin. Anfangs war ich total skeptisch, wie sich wohl der Kontakt zu den Dozierenden und insgesamt zur Hochschule gestalten würde, da ja Kontakte nur auf Distanz erfolgen würden. Es hat sich schnell gezeigt, dass nicht nur mir, sondern auch der Allensbach Hochschule regelmäßige Kontakte zu den Dozierenden und den Studierenden wichtig sind. Da ein zufälliges „auf dem Gang antreffen“ an einer Fernuni unmöglich ist, zögere ich nicht lange und schreibe bei Anliegen und Fragen eine Mail an die Dozierenden.

Können Sie den Mehrwert, welcher sich durch das Studium ergibt, bereits einschätzen?

Der Mehrwert des Studiums, den ich aktuell wahrnehme, zeichnet sich auf ganz unterschiedlichen Ebenen ab. Auf persönlicher Ebene lerne ich mich besser einzuschätzen und mein Zeitmanagement zu verbessern. Ich stecke mir persönliche Ziele, arbeite darauf hin und belohne mich anschließend dafür. So motiviere ich mich selbst, auch wenn nach einem anstrengenden Arbeitstag noch ein bisschen was für den Master gemacht werden muss. Wenn ich schließlich einen weiteren Meilenstein erreiche, gibt mir das ein wunderbares Gefühl. Auch auf fachlicher Ebene erweitert das Master-Studium meinen Wissenshorizont ungemein und fördert insbesondere die kognitiven Fähigkeiten. Das Studium ist fachlich sehr spannend und fordert bzw. fördert mich.

Welche Tipps würden Sie neuen Studierenden geben?

Es ist sicherlich nützlich, sich im Voraus bewusst zu machen, dass auch ein Fernstudium „Arbeit“ bedeutet. Ich habe mich für ein Studium neben einem Fulltime-Job entschieden. Wer sich ebenfalls so entscheidet, dem empfehle ich, sich gründlich im Voraus über den Aufbau und die Studieninhalte zu informieren. Die Hochschulverwaltung steht dafür am Anfang des Studiums und auch später auf freundliche Art zur Seite.

Was hätten Sie gerne vor Studienbeginn gewusst?
Ich persönlich hätte gerne gewusst, ob und wie stark der Kontakt zur Hochschule und den Dozierenden tatsächlich sein würde, da mir gerade der persönliche Kontakt in meinem Erststudium sehr wichtig war und nach wie vor ist. Bei Unsicherheiten, Fragen und Anliegen kann ich mich jederzeit problemlos an meine Dozierenden wenden und bekomme innerhalb kurzer Zeit qualifizierte Unterstützung. Die persönliche, freundliche und professionelle Art der Betreuung während des Studiums zeichnet die Allensbach Hochschule, in meinen Augen, ganz besonders aus. Das habe ich in diesem Maße nicht erwartet.

 

Jetzt kostenlos Informationen anfordern!

In Deinem persönlichen Studienführer findest du alle wichtigen Informationen zu deinem Studiengang.

standpunkte